Gerade eben ist es wieder passiert:

Als leidenschaftlicher Gamer und auch Redakteur für ein Videospiel-Magazin wurde ein weiterer Titel durchgespielt. Der Bösewicht ist besiegt, liegt erschlagen im Staub. Der Abspann ist wie so oft viel zu kurz und lässt viele Fragen offen. Doch er kann das Gefühl von Zufriedenheit nicht trüben. Es ist vollbracht!

Die Welt ist gerettet, der Held erfolgreich. Und während die Musik zu den Credits ausklingt, rufe ich mir die denkwürdigen Szenen des Titels ins Gedächtnis. Wie viele und vor allem welche werden die Zeit überdauern? Werde ich mich in fünf Jahren noch daran erinnern? Oder werden diese Erinnerungen verdrängt? Im Augenblick ist es egal. Das Spiel ist durchgespielt, die Geschichte hat ihr Ende gefunden. Game Over

Dann kann jetzt ja in aller Ruhe The Elder Scrolls Skyrim kommen und mich wieder einige Tage lang in eine fremde, zu rettende Welt einsaugen.