Hochs und Tiefs wechseln sich in diesem Jahr in erstaunlich krassen Gegensätzen ab. Auf ein großes Hoch folgt ein herber Tiefschlag und umgekehrt. Gestern war wieder so ein Tag an dem ein großes Hoch aus heiteren Himmel ins Leben sprang. Sehr liebenswert und absolut unerwartet. Manchmal gibt es tatsächlich noch Menschen die ohne Eigennutz etwas Gutes oder Anderen eine Freude machen wollen. Eine solche Freude wurde gestern von unserem Briefträger überbracht.

Die Verwunderung war im ersten Moment entsprechend groß. Ein erstaunlich großes Paket hielt der gute Mann in den Händen. Dachte es wäre für die Nachbarn, für die wir häufiger Pakete annehmen. Nein, da stand mein Name drauf. Versand erfolgte von Amazon. Das war recht seltsam. Bestellt oder reklamiert hatte ich nichts. Generell erwarete ich zu dieser Zeit keine Sendungen. Schon gar keine die einen sehr großen Karton benötigten und einiges an Gewicht aufwiesen.

Im Inneren war wie so oft erst einmal jede Menge braunen Packmaterial. Nur am unteren Eck war irgendetwas flaches zu erkennen. Ein Gemälde vielleicht? Es hätte von der Größe des Kartons her gepasst. Aber nein. Zum Vorschau kamen die unten gezeigten „Kleinigkeiten“.

Woher das Paket stammte, lies erst der Lieferschein der im Karton selbst beilag erkennen. „Geschenk“ stand da über dem Namen der netten Dame die dieses Präsent zusammen gestellt hatte. Ungewohnt. Es ist das erste Mal dass ich eine Geschenklieferung bekam. Die Begleittexte erklärten dann auch den Anlass für dieses recht üppige Paket. Nachdem ich seit dem 15. diesen Monats wie ein Großteil der Welt in Diablo 3 unterwegs bin, lagen dem Paket der offizielle Spieleberater und ein hochwertiges Gaming-Mauspad von Steelseries bei. Dazu sogenannte Nervennahrung in Form von gut 2,5 kg Haribo Fruchtgummi .

Welch erfreulicher Zufall: Damit wurde sogar genau mein Nerv getroffen. Cola-Flaschen esse ich sehr gerne und die Vampirfledermäuse haben in der Mitte etwas Lakritze. Genau mein Ding! Das Paket kam demnach nicht nur unerwartet, sondern hat auch trotz einem Schuss ins Blaue wunderbar gepasst. Ein Dankeschön einer Spielerin des Gaming-Servers den ich seit bald zwei Jahren leite und regelmäßig um neue Features und Inhalte erweitere. Neben den gelegentlichen Danksagungen kamen die Zweifler und solche die gerne über jede Veränderung meckerten in den letzten Monaten leider immer stärker und dominanter mit Kritik daher. Den vergangenen Monat hatte ich noch mit der Überlegung gespielt meine Aktivitäten auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren, um wieder Energie zu tanken und die negativen Eindrücke abflauen zu lassen.

Dieses Paket hat stärker noch als jeder ohnehin schon stark gewichtige Dank gezeigt, dass es Spieler gibt die gerne spielen, sich an der Arbeit erfreuen und sie nicht als selbstverständlich hin nehmen. Ausnahmsweise fällt es jetzt mir mal schwer eine angemessene Erwiederung zu finden. Darum sage ich zumindest aus meinem tiefsten Inneren ganz herzlich Danke! Es war eine der schönsten Überraschungen, die ich die letzten Jahre erlebt habe.